Informationen

Unser Wohlbefinden hängt vom körperlichen und mentalen Zustand ab.
Ausgewogenes Muskeltraining mit einer entsprechenden Ernährung trägt viel dazu bei. Um meine persönlichen Erfahrungen weiter zu geben, arbeite ich noch als Trainer. Ich berate in Fragen Training und Ernährung, erstelle Trainings- und Ernährungspläne individuell auf die einzelne Person zugeschnitten. Ganz egal ob es sich um Fettreduktion, Muskelaufbau oder präventives Krafttraining handelt.

Nahrungsergänzungsmittel

Bei der Grundversorgung geht es um die Basis der für Ihre Ernährung
notwendigen Nährstoffe. Die benötigten Mengen an Kalorien, Protein, Kohlenhydraten, Fetten, Vitaminen und Mineralstoffen richten sich nach Ihren persönlichen Vorrausetzungen: Geschlecht, Alter, Art und Intensität der körperlichen und geistigen Belastungen sind die wichtigsten Grundlagen zur Bestimmung der nötigen Mengen dieser Nährstoffe.
Ist eine Grundversorgung mit Aminosäuren, Vitaminen und Mineralstoffen nicht gewährleistet, so ist mit erheblichen gesundheitlichen Problemen zu rechnen.
Bei hohen Belastungen steigt der Bedarf des Körpers noch an. Nahrungsergänzungen können helfen und Mängel ausgleichen.

Whey Protein

Das "Muskelaufbau Eiweiß". Doch was ist Whey Protein und woher kommt es.

Kuhmilch besteht aus verschiedenen Eiweißquellen neben Casein ist Whey Protein das Haupt-Protein der Milch. Whey Protein wird also aus Molke Protein hergestellt. Es ist sozusagen das beste aus unserer Milch durch sein nahezu vollständiges Aminosäurenprofil und den hohen Gehalt an BCAAs (Verzweigtkettigte Aminosäuren) eignet es sich hervorragend für den Aufbau und erhalt von Qualitativ hochwertiger Muskelmasse. Ein weiterer Vorteil ist der besonders hohe Anteil von L-Glutamin und die Tatsache dass es besonders schnell vom Körper aufgenommen werden kann. Wer sich eiweißreich ernährt weiß wie teuer dies sein kann, Whey Protein ist hier ein sehr guter Weg Geld zu sparen, da es im Vergleich zu anderen Proteinquellen günstiger ist.
Whey Protein wird in drei Arten gegliedert:

  • Whey Konzentrat
  • Whey Hydrolysat
  • Whey Isolat

Toll! Und was ist jetzt der Unterschied?
Die drei verschiedenen Arten unterscheiden lediglich in der Art der Proteingewinnung, also dem Verfahren mit dem aus der Molke das Proteinpulver gewonnen wird.

Whey Konzentrat

Dies wird durch Ultrafiltrierung gewonnen und hat in aller Regel einen Proteinanteil von ca. 35-90%. Es ist Außerdem für seinen angenehmen Geschmack bekannt.

Whey Isolat

Hier gibt es zwei "Unterarten" der Gewinnung: Die Mikrofiltrierung, hierbei bleiben die wichtigen Eiweißbausteine erhalten und es erreicht einen ungefähren Eiweißgehalt von 90% und das Ionenaustauschverfahren welches sogar bis zu 95% Proteingehalt liefert aber leider dabei einige Proteinarten verliert.

Whey Hydrolysat

Das Whey Hydrolysat wird nicht aus Molke (wie die anderen) gewonnen, sondern aus dem Isolat oder Konzentrat. Dies geschieht durch enymatische Aufspaltung, hierbei entsteht auch der typische bittere Geschmack. In sachen Effizienz ist es aber nahezu ungeschlagen, da es sogar besser als freie Aminosäuren vom Körper aufgenommen werden kann.
Wie wir nun wissen gibt es gewisse Vor- und Nachteile, diese kann man nahezu abstellen wenn man verschiedene Eiweißarten mischt, hierbei spricht man dann von Mehrkomponentenproteinen z.B. unser ISO-PROTIC 2.0.

Casein

Wer Muskeln aufbauen will, benötigt Eiweiß. Hier haben sich zu recht zwei Proteine durchgesetzt und sind in aller Regel bei Bodybuildern das Mittel der Wahl. Zum einen das Wheyprotein (Konzentrat, Isolat oder Hydrolysat) zum anderen das Caseinat.

Eines haben diese beiden Proteine gemeinsam, sie werden aus Milch hergestellt, denn das Protein in unserer Milch besteht aus Wheyprotein (Molkeprotein) und Casein. Wheyprotein wird aus dem Molkeanteil gewonnen Casein hingegen aus dem Caseinanteil. Viele Bodybuilder denken hier auch gleich an Käse und sie haben Recht, Käse bezieht den Großteil seines Proteinanteils aus Casein.
Gibt es überhaupt einen Unterschied zwischen Whey Protein und Caseinat? Ja! Und zwar einen, den wir uns zu nutze machen können und sollten! Denn während Whey Protein dafür bekannt ist besonders schnell aufgenommen zu werden kann Casein mit anderen tollen Eigenschaften glänzen. Denn anders als Whey Protein wird Casein langsam aufgenommen. Der Aminosäurespiegel hat nach der Einnahme von Casein erst nach etwa 3-4 Stunden seinen maximus erreicht. Außerdem punktet es durch einen sehr hohen Anteil von L-Glutamin.
Der Körper hat also mehr Zeit das Protein aufzunehmen hierdurch kann sich die sogenannte Protein-Abbaurate vermindern es wird also einem Abbau von Muskelmasse entgegengewirkt das nennt man dann »antikatabol«. Ähnlich wie beim Whey Protein Isolat, gibt es auch beim Caseinat mehrere (zwei) Verfahren der Herstellung.
Die Mikrofiltration, hierbei entsteht aus Milch ein »miszellares Casein«. Die Mikrofiltration ist sehr schonend und es kommen keine Chemikalien zum Einsatz. Am Ende dieses Gewinnungsverfahrens hat man ein vollständiges Caseinat ohne zerstörte Eiweissbausteine.
Die andere Gewinnungsmethode nennt sich Säurefällung, hierbei entsteht Kalzium Caseinat, welches besonders Kohlehydrat & Fettarm ist.
Wie immer und überall im Bodybuilding Sport teilen sich auch hier die Meinungen über das beste Verfahren zur Gewinnung. Sicher ist aber das Casein in Verbindung mit Whey Protein ein nahezu perfektes Proteingemisch bilden kann.
Wer also ein Protein für die Nacht sucht ist bestens bedient bei der Wahl eines Caseinproduktes wie zum Beispiel bei unseren Definition Shake von Mr. Big.

Mehrkomponenten Protein

Der Sinn und Zweck hinter einem Mehrkomponenten Protein besteht darin, die einzelnen Vor und Nachteile aufzufangen und auszunutzen.

Man kann so die besten Resultate im Bereich Muskelaufbau und Regeneration erzielen. Aber Vorsicht! Es gibt auch Mehrkomponentenproteine die einzig und alleine gemacht werden, um zu täuschen. Hier werden dann Erbsenproteine verwendet, diese haben zwar auch reichlich Eiweiß, allerdings mit einer sehr schlechten Verfügbarkeit.
Gute Mehrkomponentenproteine sollten immer aus den folgenden drei Proteinarten bestehen:

  • Whey (Molke) Konzentrat, Whey Isolat oder Whey Hydrolysat
  • Casein (Milch-Eiweiss / Protein) als Micellares Casein oder Calciumcaseinat
  • Egg Protein (Ei-Eiweiß / Eialbumin) also Ei-Protein

Um zu begreifen, warum es sinnvoll ist, ein Mehrkomponenten Protein zu nutzen, muss man sich die einzelnen Vor- und Nachteile der verschiedenen Proteinquellen verinnerlichen.
Whey wird schnell vom Körper aufgenommen. Etwa 20 - 45 Minuten nach dem Shake, hat der Aminosäurespiegel im Blut sein Maximum erreicht. Diverse Studien belegen, dass Proteine die schnell in die Blutbahn gelangen Anabol wirken, da diese die Proteinsyntheserate erhöhen.
Casein dazu ist eine Eiweissquelle, welche langsam und kontinuierlich aufgenommen wird. Nach einem Casein Shake dauert es 3 -4 Stunden bis der Aminosäure-Spiegel im Blut sein Maximum erreicht hat. Durch diesen Fakt, hemmt Casein den Proteinabbau und wirkt daher antikatabol.
Vermischt man nun Casein & Whey miteinander, profitiert man zum einen von der anabolen Wirkung des Whey's und der katabolen des Caseins. Dies ist aber nicht der einzige Vorteil, ein weiterer positiver Effekt ist, dass sich die doch recht unterschiedlichen Aminosäureprofile der beiden Eiweißquellen ergänzen und so recht deutlich die biologische Wertigkeit verbessern.
Um das Aminosäureprofil gänzlich zu vervollständigen wird häufig auch noch Eggalbumin hinzugefügt. Außerdem gerne eingesetzt wird an dieser Stelle Soja-Isolat. Welches durch seine tollen Eigenschaften glänzen kann, es stabilisiert den Cholesterinhaushalt und wirkt laut einiger Studien sogar Fettverbrennend. Das es negativ auf den Testosteronhaushalt wirken konnte in keiner Studie nachgewiesen werden!
Als Mehrkomponentenprotein aus unserem Sortiment ist Protein 90 von Magic Body zu empfehlen.

Soja Protein

Veganer setzen auf Sojaprotein, da dieses komplett Pflanzlichen Ursprungs ist.

Es gibt wie auch beim Whey ein Soja Isolat und ein Soja Konzentrat, im allgemeinen werden aber nur Isolate verkauft. Leider hat Soja nicht den besten Ruf. Die meisten der Argumente die gegen Soja geführt werden sind die folgenden:
Phytoöstrogene sollen in Soja enthalten sein. Das sind Pflanzenhormone, die auf molekularer Ebene dem weiblichen Östrogenen ähneln und eine eventuelle schwache Wirkung am Östrogenrezeptor haben könnten.
Es soll einige Menschen geben die Verdauungsprobleme haben nach dem Konsum von Sojaeiweiss
Die biologische Wertigkeit ist für Sojaprotein mit 74 angegeben während Whey Protein mit 104 um einiges höher liegt.
Die Wirkung von Phytoöstrogenen in Soja Protein ist allerdings nicht nachgewiesen und wurde durch eine Kreuzstudie in der alle bestehenden Studien zusammengefasst wurden sogar wiederlegt. Diese Phytoöstrogene sind so oder so nur im Soja Konzentrat enthalten, wir verkaufen nur Isolat, von daher kann dieser Aspekt völlig vernachlässigt werden.
Verdauungsprobleme sind auch nur für Soja Konzentrat ein Thema, Soja Isolat hingegen wird wie alle anderen Isolate super verdaut. Auch hier sollten keine Probleme auftreten.
Die biologische Wertigkeit auf die alle immer so viel geben sagt keines Falls etwas über die Wertigkeit für den Menschlichen Organismus aus, denn diese Skala wurde an Tieren Entwickelt (Ratten). Tiere haben im Gegensatz zum Menschen einen völlig anderen Bedarf an Aminosäuren. Unserer Meinung nach ist dieser Wert also zu vernachlässigen.
Die Vorteile von Sojaprotein bzw. Soja Isolat:

  • Im Vergleich zu anderen Proteinen ist der Arginin & Glutamin Anteil sehr hoch
  • hoher BCAA Anteil
  • wenig Fett & Kohlehydrate
  • Frei von Cholesterin und kann den Cholesterinspiegel positiv beeinflussen
  • Laktosefrei
  • Vegan geeignet
  • Soja Protein ist günstig.

Soja hat einen ziemlich eigenen leicht nussigen Geschmack, auch beim Thema löslichkeit kann Soja nicht so ganz Punkten. Das sind aber schon die beiden einzigen "Nachteile".
In unserem Sortiment für führen Soja Isolat von Mr. Big

Gainer

Masseaufbau oder Gewichtszunahme ist bei genauer Einhaltung eines entsprechenden Ernährungsplans mit richtig eingesetzten Produkten eigentlich kein Problem. Um Zuzunehmen, muss täglich ein großer Überschuss an Kalorien und Nährstoffen aufgenommen werden. Keine Mahlzeit darf ausgelassen werden.Menschen mit einem schnellen Stoffwechsel, sind im Prinzip vergleichbar mit einem Motor, der immer auf Hochtouren läuft. Richtig eingesetzte Nahrungsergänzungen mit viel Eiweiß in guter Qualität und leicht verdaulichen Kohlenhydraten, als Zwischenmahlzeiten konsumiert, führen zum Erfolg. In hartnäckigen Fällen ist alleine die Menge des Kalorienüberschusses wichtig. Dies sollten täglich mindestens 1.500 bis 3.000 Kalorien sein!
Auch hier führen wir eine Vielzahl von Produkte wie u.a. Iron Mass von Magic Body

Energieliefernde Nährstoffe Aufgaben im Körper Mangelzustände "Sportliche" Nahrungsquellen Besonderheiten Produkte
Eiweiß bzw.
synonym Protein

von Proteno = das Erste
oder: Ich nehme den ersten Platz ein.

4,1 kcal / g


Aminosäuren sind die sogenannten
Bausteine des Proteins.

Aufbau der Körperzellen


Muskelaufbau


Enzymbildung


Stärkung des Immun-
systems



Wichtig für Haut, Haare
und Nägel


Gewebestraffung


Regelung des Appetits


Hormonbildung, z.B. das
Glückshormon Serotonin


Verhinderung des Abbaus von Muskelmasse bei starker
körperlicher Beanspruchung
Störungen der körperlichen
u. geistigen Entwicklung



Störung der Leistungsfähigkeit



Nachlassen der Widerstandsfähigkeit



Abbauch von Muskelmasse



Bindegewebsschwäche /
Cellulite



Brüchige Nägel
Fettarmes Fleisch (Geflügel,
Filet vom Schwein, Rind)
Fisch
Fettarme Milchprodukte
Eier
Sojaprodukte

Weizenkeime


Proteinkonzentrate (Der
Vorteil, sehr geringer
Fettanteil, sowie kaum
Cholesterin und Purin)


Aminosäurenprodukte
(Bausteine des Proteins)

Protein ist lebensnotwendig.
Da es nicht gespeichert
werden kann, ist die
regelmäßige Zufuhr
besonders wichtig, um sportlich aktiv sein zu können




Ohne Protein kein Muskelaufbau


Aminosäuren werden
direkt vom Körper ohne
Verdauungsverluste
aufgenommen
= Schnelle Absorption
Protein 90



Whey 80



Soja Isolat











Mass Amino



Amino 2100



Amino Liquid
Fett

9,3 kcal / g
Energielieferant

Lieferant der essentiellen

Fettsäuren
Untergewicht



Mangel an fettlöslichen

Vitaminen
Olivenöl, Rapsöl



Fisch (z.B. Lachs)



Leinsamen



Fischölkapseln



= Omega 3 Fettsäuren
Besonders wichtig ist das

richtige Verhältnis von

Omega 3 zu Omega 6

Fettsäuren.



Heutzutage werden zu wenig

essentielle Omega 3

Fettsäuren aufgenommen.
Sämtliche BODIES-

Produkte sind fettarm,

da mit der normalen

Ernährung bereits zu viel

Fett aufgenommen wird.
Kohlenhydrate

(Das einfachste

Kohlenhydrate ist der

Traubenzucker = Dextrose)

4,1 kcal / g
Energielieferant für Muskeln

und Gehirn
Lebenbedrohliche

Mangelzustände sind beim

gesunden Menschen nicht

bekannt, da Kohlenhydrate

nicht lebensnotwendig sind.



Hochleistungssportler

kennen allerdings den

"Hungerast", wenn nach

intensiver Anstrengung die

Speicher leer sind.
Obst und Gemüse



Haferflocken



Vollkorngetreideprodukte
Personen, die Gewicht

verlieren möchten, sollten

den Kohlenhydratkonstum

einschränken



Personen, die keine

Gewichtsprobleme haben

und intensiv Sport treiben,

müssen ihre Kohlenhydrat-

zufuhr nicht beschränken.
Mega Mass 5000 + 2000



Mass Gainer